Pay Roll

Beauftragen Sie Saldo Journale Services mit der Abrechnung der Gehälter für Ihre Mitarbeitenden

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Geschäft
Die Auslagerung Ihrer Lohnbuchhaltung ermöglicht es Ihnen, sich auf Ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.

Wir haben uns spezialisiert
Die Abrechnung der Gehälter Ihrer Mitarbeitenden ist unser Kerngeschäft. Erfahrene serviceorientierte Mitarbeitende bieten Ihnen erstklassige Arbeitsergebnisse, aktuelles Wissen und hohe Fachkompetenz. Die Mitarbeitenden verfügen über eine kaufmännische Ausbildung und langjährige einschlägige Berufserfahrung.

Unsere Betreuung umfasst die monatliche Abrechnung, die Klärung Ihrer Fragen auch zur Umsetzung geltender Tarife.

Vermeiden Sie Risiken
Professionelle Gehaltsabrechnungen schützen Ihr Unternehmen vor unerwarteten Folgekosten nach Betriebsprüfungen durch die Sozialversicherungsträger und das Finanzamt.

Beauftragen Sie Saldo Journale Services mit der Abrechnung der Gehälter für Ihre Mitarbeitenden

Unsere Dienstleistung im Bereich Lohn- und Gehaltsbuchhaltung
Unter Berücksichtigung gesetzlicher Änderungen im Steuer- und Sozialversicherungsrecht prüfen wir die vorgelegten Daten und Belege auf Vollständigkeit.

Beitragsnachweise sind den Krankenkassen bis zum fünftletzten Werktag des Monats einzureichen, Sozialversicherungsbeiträge sind zum drittletzten Banktag fällig. Zur Einhaltung dieser gesetzlich vorgeschriebenen Termine reichen Sie die zur Abrechnung erforderlichen Daten termingerecht ein.

Sie erhalten monatlich:

  • Lohnjournale
  • Buchungsbelege zur Überleitung der abgerechneten Daten
  • Gehaltsabrechnungen für die Arbeitnehmer/innen in Abstimmung in digitaler Form unter Einhaltung der Vorgaben gemäß EU-Datenschutzgrundverordnung und Bundesdatenschutzgesetz
  • Digitale Vorlagen für Ihren Zahlungsverkehr

Wir übermitteln für Sie unter Anwendung der gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren:

1. An das Finanzamt
– Lohnsteueranmeldungen (ELSTER) – monatlich
– Lohnsteuerbescheinigungen an das Finanzamt (ELSTER) – i. d. R. jährlich

2. An die Krankenkassen
– Beitragsnachweise (monatlich)
– Erstattungsanträge für Mutterschaftsgeld, Beschäftigungsverbote, Krankheitsfälle
– Krankengeldnachweise für Arbeitnehmer im Krankheitsfall nach der 6-Wochen-Frist
– Jahresmeldungen, UV-Jahresmeldung (DEÜV-Verfahren), Daten für Betriebsprüfungen